Am letzten Samstag kam es in der Verbandsoberliga Nord zum Spitzenspiel der unteren Tabellenhälfte. Letzter gegen Vorletzten, TTG II gegen SC Mittelpunkt Nortorf. Die Gäste traten hochmotiviert und mit voller Mannschaft in der TTG Arena an. Wir hielten mit Jan-Ole, Till, Arne, Stegsen , Finn und Julius dagegen.

Die Doppel starteten überraschend, unser Doppel 2 Jan-Ole und Finn, schlug das gegnerische Doppel 1 mit einer souveränen starken Leistung 3:0. Genau anders herum lief es am Nebentisch. Till und Arne konnten leider nicht in ihr Spiel finden und verloren 0:3. Das Doppel 3 mit Stegsen und Julius gewannen ihr Doppel nach verloren ersten Satz noch mit 3:1.

Im oberen Paarkreuz gab es Ähnlichkeiten zu den Doppeln zu erkennen. Jan-Ole spielte gut auf und gewann sein Spiel 3:0. Till lag auch schon 0:2 zurück, doch mit kämpferischem Einsatz konnte er die nächsten 3 Sätze für sich entscheiden und ging als Sieger aus der Box.

Arne durfte dann gegen einen sehr sicher aufspielenden Zabel antreten.  Arne kam einfach nicht zum Punktgewinn und musste den Gegner zum 3:0 gratulieren. Stegsen konnte sich auch nicht mit dem Kurznoppenspiel seines Gegners anfreunden und verlor 3:0.

Das untere Paarkreuz sollte dann die 4:3 Führung weiter ausbauen. Doch leider mussten Finn und Julius beide mit einem 1:3 vom Tisch gehen. Finn`s Gegner spielte an dem Tag ein sehr aggressives und sicheres Tischtennis, dass schwer zu knacken war. Julius brauchte erstmal zwei Sätze um ins Spiel zu kommen doch über einen Satzgewinn kam er nicht hinaus.

Die zweite Einzelrunde startete wieder frustrierend. Weder Jan-Ole noch Till konnten ihre Spiele gewinnen und plötzlich bauten die Gegner ihre Führung zum 4:7 aus.

Doch die Mitte hielt mit vollem Einsatz dagegen. Im kurzen Noppenduell führte Arne schon mit 2:0, doch im Entscheidungssatz konnte er den kämpferisch starken Staack mit 18:16 niederringen. Stegsen gefiel der Spielstil von Zabel deutlich besser und nach verlorenen ersten Satz spielte er locker auf und gewann 3:1.

Das untere Paarkreuz sollten dann für eine gute Ausgangslage fürs Abschlussdoppel sorgen. Finn fing auch gut an und gewann in drei Sätzen.  Doch Julius fand heute nicht in sein Spiel musste seinem Gegner zu drei schnell gewonnen Sätzen gratulieren.

Im Abschlussdoppel gab es noch die Hoffnung auf eine Punkteteilung. Nach dem ersten Satz sah es auch danach aus, doch drehten die Gegner auf und gewannen die nächsten drei Sätze holten sich somit auch den Gesamtsieg.

 

Bis dahin

Julius 😉