Archiv

1. Herren: Aufsteiger, Aufsteiger, HEY, HEY!!!

Geschrieben von Bosse Müller
05.05.2017

Am vergangenen Wochenende reisten wir mit der Bürde nach Berlin, unsere beiden letzten Spiele gewinnen zu müssen…egal wie hoch. Unsere Gegner waren keine geringeren als die am Ende Dritt- und Viertplatzierten jeweiligen Zweitvertretungen von den Füchsen Berlin und Hertha BSC.

Auf der frühen ( 07:30 Uhr Abfahrt in Ahrensburg ) und äußerst spaßigen Hinfahrt, in der keine Spur von Anspannung oder gar Nervosität zu greifen war, zeichnete sich bereits ab, dass wir dieses Wochenende als Mannschaft noch ein Stück enger zusammengewachsen sind. Die Bergauf Passagen auf dem Weg nach Berlin verliefen, aufgrund der schlechten Gewichtsverteilung im Auto, äußerst schleppend. Da unsere Allzweckwaffe Bosse ( ja der Superstar am Liveticker kann auch Sprinter fahren ) uns zügig nach Berlin-Reinickendorf steuerte, waren wir mehr als rechtzeitig vor Ort, so dass noch überlebenswichtige Nahrungs- und Genussmittel konsumiert werden konnten.

Beim Einspielen wurde deutlich, wie sehr unsere Mannschaft heute brennt! Es wurden 12 Bälle bei intensivsten Konter-, Schuss-, und Topspin Bällen zerlegt. Wir waren bereit für unser vorletztes Punktspiel…und wie!!! Bei der Begrüßung hallte ein lautes TTG olé durch die Halle, die mittlerweile auch durch unsere Zahlreichen Schlachtenbummler gut gefüllt war. Auch die Konkurrenz aus Rostock ließ es sich nicht nehmen, diesem Spiel beizuwohnen. Später stieß dann sogar noch Matze „The Colt“ Dietrich hinzu.

Hatten wir in den vergangenen Spielen immer wieder in den Doppeln rotiert, um möglichst wenig Spiele gegenüber unserer Rivalen aus Rostock abzugeben, entschieden wir uns bereits Wochen vorher ( Jörg muss hier gesondert erwähnt werden !!! ) für unsere Standartaufstellung. 1+2, 3+4, 5+6, ganz einfach oder Jörg ;-).

Doppel 1 mit Enno und Daniel kämpfte seine Gegner Gehler / Le Trung in drei knappen Sätzen nieder, 1:0 TTG. Auch unser Doppel 2 mit Adi und Samson ( bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen in der Saison ) gewannen Ihr Doppel knapp aber Ende doch irgendwie deutlich mit 3:1 gegen das Spitzendoppel Jackowski / Piwonski, somit 2:0 TTG. Das bis dato ebenfalls ungeschlagene Doppel 3 mit Brocki und Till erlebte eine Berg und Talfahrt. In fünf äußerst engen, zum Teil spektakulären Sätzen, bezwangen auch diese beiden Ihre Gegner Stynen / Albrecht am Ende mit 3:2, 3:0 TTG.

Es war uns also gelungen wie im Hinspiel ( ebenfalls 3:0 nach den Doppeln ) ein dickes Polster zu schaffen, welches Sicherheit für die bevorstehenden Einzel gab. Diese begannen mit einem 1:3 von Daniel gegen „Angstgegner“ Jackowski. In diversen Rallys zog Daniel immer wieder den kürzeren, 3:1 TTG. Anschließend spielte Enno in einer spannenden Partie seine ganze Routine aus und besiegte Piwonski mit 3:2, 4:1 TTG.

Im mittleren Paarkreuz tat sich Adi lange sehr schwer gegen Le Trung, gewann am Ende jedoch deutlich mit 3:2, 5:1 TTG. Samson ließ Gehler am Nebentisch überhaupt keine Chance und gewann souverän mit 3:0, 6:1 TTG.

Unten spielte Brocki 2,99 Sätze diszipliniert und abgeklärt gegen einen starken Albrecht. Nach dem auslassen von 12!!!! Matchbällen in den Sätzen 3 und 4, reichte es am Ende des vierten Satzes ( 19:17 ), endlich zum 3:1, einige Zuschauer standen, unverständlicherweise, nervlich am Rande des Zusammenbruchs ;-) Ein typischer Brocki eben, 7:1 TTG. Till konnte seine herausragende Form aus dem Doppel ;-)))) zum Glück steigern. Am Ende unterlag Er dennoch seinem Gegner Stynen mit 2:3 Sätzen, 7:2 TTG.

Oben kam es vermutlich zu besten Spiel am heutigen Tage, Enno gegen Jackowski. In diversen Rallys mit merkwürdigen Geräuschen :-), warf Enno alles in die Partie hinein und belohnte sich und sein Team mit einer ganz starken Leistung. Das 3:1 brachte und den ersten Matchball, 8:2 TTG. Diesen konnte Daniel am Nebentisch jedoch nicht nutzen…nach einem 0:2 Satzrückstand, schien Er das Match doch noch drehen zu können, unterlag jedoch deutlich im Entscheidungssatz ( wie übrigens bereits im Hinspiel ), 8:3 TTG.

Zweiter Matchball dann für Adi gegen Gehler. In einem von Toppi – Toppi Duellen geprägten Spiel, konnte Adi schlussendlich mit 3:1 gewinnen und somit für das Endergebnis von 9:3 für die TTG sorgen!

Ein besonderer Dank gilt an die heute extra aus Ahrensburg angereisten Zuschauer, die uns toll unterstützt haben und zu jeder Zeit wie der 7. Mann für uns waren!

Unter den Gratulanten waren auch die Rostocker, die logischerweise auf einen Ausrutscher von uns gehofft hatten, aber letzten Endes Fair unsere Leistung am heutigen Tage anerkannten.

Nach einer gefühlten Ewigkeit machten wir uns, auf Empfehlung vom Colt, auf den Weg zu einem Buffet Chinesen. Glücklicherweise kündigten wir unseren Besuch vorab an, so dass die speziell die Chicken Nuggets vorher aufgefüllt werden konnten :-)))))) Die hungrigen Bäuche wurden gefüllt und das Ganze von einem gefühlten Humpen mit Pflaumenschnaps ( für jeden ), abgerundet. Um auf den möglichen Aufstieg auch „Anstoßtechnisch“ vorbereitet zu sein, kam ein Teil der Mannschaft auf die Idee eine grün befüllte 3 Liter Schnapsflasche zu kaufen. Die Verlockung war groß, doch die Disziplin und die Vernunft selbstverständlich größer, so dass die Flasche dementsprechend heute noch geschlossen blieb ;-) Dennoch gönnte sich die Mannschaft das oder andere Bierchen im Laufe des Abends, schließlich durfte die Lockerheit nicht verloren gehen! Nachdem am Abend alle Zeugen der Überraschung wurden ( Klitschko verlor durch K.O. ), wollten wir so etwas am Sonntag nicht am eigenen Leib erfahren müssen. So gingen fast alle pünktlich schlafen, um ausgeruht in das letzte und alles entscheidende Spiel am Sonntag gegen Hertha BSC gehen zu können.

Nach einem ordentlichen Frühstück machten wir uns auf den Weg in die Halle der Herthaner, welche wir wieder zu pünktlich erreichten. Nach kurzer Wartezeit gewährte man uns Einlass und wir konnten uns zum letzten Male in dieser spannenden Oberliga Saison einspielen…Auch heute wieder begleitet von einigen Ahrensburgern, DANKE!!!

Enno und Daniel schlugen Kath und Flasche mit 3:1, 1:0 TTG. Adi und Samson verloren nicht nur 2:3 gegen Büchel / Hu, sondern auch Ihre „weiße Doppelweste“ in dieser Saison. 1:1. Brocki und Till hingegen konnte als einziges Stammdoppel Ihre 0 halten und besiegten Fischer / Kriese deutlich mit 3:1, 2:1 TTG.

Enno musste in seinem Einzel gegen Büchel alles abrufen um einen enorm wichtigen Punkt mit seinem 3:2 für unsere Farben zu holen, 3:1 TTG. Daniel mühte sich gegen Kath vergeblich und unterlag knapp mit 3:1, 3:2 TTG.


Adi konnte, trotz zwischenzeitlicher Verbalattacke auf einen Mannschaftskollegen ( nach dem Spiel stellte sich alles als Missverständnis heraus ), mit 3:1 gegen Fischer durchsetzen, 4:2 TTG. Samson deklassierte Gegener Hu in den ersten beiden Sätzen ( zu 3 und 1 ), ließ es im dritten ruhiger aber keineswegs Erfolgloser angehen. Ein klares 3:0 sorgte für das 5:2 der TTG.

Brocki bezwang Gegner Kriese mit 3:1, wobei heute gleich der erste Matchball genutzt wurde, um die Nerven von einigen Ahrensburgern zu schonen ;-))))) 6:2 TTG. Till spielte sein bestes Spiel an diesem Wochenende, unterlag jedoch zum dritten Mal in dieser Saison seinem persönlichen „Albtraum“ Nick Flasche mit 12:14 im fünften Satz. 6:3 TTG.


Im Duell der Einser schlug Enno Kath mit 3:1, ich meine es war der erste Sieg gegen den Berliner?! 7:3 TTG. Daniel hielt Büchel 3 Sätze gut im Schach und sorgte für unseren ersten Aufstiegsmatchball, 8:3 TTG.

Adi ließ es sich nicht nehmen, trotz Handzeichen wie viele Punkte er noch zum Sieg benötigten, Gegner Hu mit 3:0 zu besiegen. 9:3 TTG.

Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht!!! Jubel, Glückwünsche, kühle Getränke, Umarmungen, Lächeln, der Druck der letzten Wochen fiel ab und wir konnten zur Kür übergehen :-) Nun wurde endlich die bereits besagte 3 Liter Waldmeister-Schnapsflasche geöffnet und wild umher gereicht. Bier durfte ebenfalls nicht fehlen, alles andere war noch zu früh…war es doch erst 15 Uhr! Besonders freute sich Samson über den Aufstieg. Hatte Er es doch unzählige Male versucht und ist dabei immer wieder ( mal knapp, mal weniger knapp ) gescheitert, bei dem Versuch die Regionalliga auf dem sportlichen Wege zu erreichen…sei Froh Samson, das wir Dich mit durchgezogen haben :-))))))))))))))

Wir hatten noch großes vor und brauchten erstmal eine Grundlage. Spontan und unerwartet wurden wir auf unserer Fahrt von einem Berliner Jung begleitet, Robert Kempe. Dieser ließ es sich nicht nehmen ( nach 5 Sekunden Überredung ), uns bei unseren Feierlichkeiten zu unterstützen…Chapeau Robert!!! Zwischenstopp bei McDonalds, und ab ging die wilde Fahrt!

Der Abend / die Nacht verlief natürlich nicht ohne Zwischenfälle ( Menschen hingen in Zäunen fest oder wurden Nachts mitten auf der Straße von 3 wildfremden Leuten angesprochen, ungleiche Street Fight Einlagen, und vieles mehr ) die für unheimlich viel Erheiterung sorgten und mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren noch Platz in Ennos Begrüßungsreden oder längeren Auswärtsfahrten finden werden…mehr Details werden an dieser Stelle
jedoch keine genannt ;-) Um 07:00 Uhr lagen dann auch die letzten Aufstiegshelden im oder neben dem Bett…..

Wir bedanken uns auf diesem Wege für die wirklich unfassbare Unterstützung unserer Zuschauer bei den Heimspielen. Im Zuschauerschnitt liegen wir diese Saison wieder auf Platz 1. Das zeigt, dass wir auch Ihr den Aufstieg in die Regionalliga verdient habt!

Vor allem aber auch bei den Fans, die den Weg nach Rostock und Berlin auf sich genommen haben um uns in den äußerst wichtigen Partien zu unterstützen und nach vorne zu peitschen. Vielen Dank, Ihr seid SPITZE!!!

Respekt an die Rostocker, die uns über die ganze Saison hart gefordert haben und am Ende einen hervorragenden zweiten Platz belegen, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt.

Ein großes Dankeschön auch an die unermüdlichen Helfer im Hintergrund, speziell:
Bosse ( unser Superstar am Liveticker )
Jörg ( unser Doppel Stratege, kein Geschreibe! Fokussieren ;-) )
Torben ( unser Chef vom Ganzen )
Morris ( unser FSJler )

Wir wollen an dieser Stelle keinen vergessen, von daher ein dickes Dankeschön an alle Jugendlichen für das Interesse und das Zählen bei unseren Heimspielen. Danke auch unseren Sponsoren und Ehrenamtlichen Helfern im Verein. Danke auch an Nils, Arne und Markus für Eure Einsätze in der ersten Mannschaft. Sollten wir jemanden vergessen haben, DANKE auch an Dich/Euch!

Bis zur nächsten Saison in der REGIONALLIGA. Wir freuen uns darauf, mit Euch gemeinsam die Liga zu rocken und hoffentlich den Klassenerhalt zu erreichen.

Seit dem Wochenende dürfte man auch in Rumänien wissen, Tischtennis ist zu 90% Kopf ;-))))

Eure 1. Herren

TTG ole!!!!!!!!!!!!!

» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Butterfly
Rio Grande
Physiotherapie Raphael Schulz