Archiv

Herbstlehrgang Teil 1 - Wer braucht eigentlich Schlaf?

Geschrieben von Bosse Müller
26.10.2015

Nach kleinen Turbulenzen auf der Hinfahrt kamen wir in Ellenhausen an. Das Auto hat den Grabengang auch überlebt. Im ländlichen Bauernhaus der Familie Kalb richteten wir uns häuslich ein. Nach einer kleinen Sporteinheit gab es als Belohnung gab es Hot Dogs. Dann ging es ab in Bett, Kräfte sammeln für den nächsten Tag.
Drei Unermüdliche trafen sich bereits um 7 Uhr zur ersten Einheit an der Gartenplatte 3. Der Rest startete um 8 Uhr mit dem allmorgendlichen Lauf durch den Westerwald. Nach einem kurzen Frühstück ging es in die Halle. Nach einer kurzen Aufwärmphase starteten wir mit dem Training, 28 Spieler und Spielerinnen peitschen sich heute knapp 6 Stunden die Bälle um die Ohren. Als Abschluss des Tages wurde China-Wettkampf gespielt. Die Verlierer duften mit Till ein kräftezehrendes Stabilisationstraining absolvieren. Das kräftezehrendste Training hatte dann aber Lui vor sich. Knapp 200 Stufen musste er zurücklegen, um die Pizzen zum richtigen Ort zu bringen und die hungrigen Mäuler der TTG zu stopfen. Nach einer kurzen Theorieeinheit, in der wir das Thema Beinarbeit behandelt haben, war um 22 Uhr Bettruhe.

» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Flor
Butterfly
Rio Grande