Archiv

TTG on Tour - 3 tolle Tage in Dänemark

Geschrieben von Bosse Müller
23.01.2017

Am Freitag den 6.1 fuhr morgens um 10 Uhr zunächst eine 23-köpfige Gruppe Richtung Dänemark. Ziel war das ungefähr 250 Kilometer entfernte Ribe im Süden Dänemarks. Ribe ist übrigens die älteste Stadt Dänemarks. Nur so, für die Historiker unter uns. Wir kamen ohne größere Verkehrsprobleme, dafür aber mit ungewollter Pause, aufgrund sehr sehr starken Nasenblutens eines einzelnen in unseren Ferienhäusern in Ribe an. Da das Turnier erst Samstag begann, nutzten wir die Möglichkeit um ins 30 Kilometer entfernte Esbjerg zu fahren. Dort gingen wir mit der gesamten Gruppe schwimmen. Obwohl von schwimmen kann eigentlich gar nicht die Rede sein, da sich der eine Teil fast nur auf der Rutsche aufhielt und der andere Teil im Whirlpool bzw. heißen Becken direkt daneben die Seele baumeln ließ. Am Abend stießen dann auch die restlichen vier, in Person von Katrin, Dirk, Arne und Vivian, zu uns.

Am nächsten Morgen ging es früh in die nur 2 Kilometer entfernte Halle. Das Turnier fand in einem riesigen Hallenkomplex, bestehend aus 4 Hallen mit insgesamt 60 Tischen, statt. Jeder von uns konnte pro Tag zwei Einzelklassen und eine Doppelklasse spielen. Die Gruppenphase wurde meist an zwei Tischen hintereinander weggespielt. Eine Besonderheit bei den Jugendklassen war sicherlich das die Konkurrenzen von Schüler C-Jugend jeweils nochmal durch Qttr-Werte untereinander beschränkt wurden. So gab es z.B. Jungen A-D oder Schüler C A-D.

Der Tag begann um 9 Uhr mit den ersten spielen. Bereits im ersten Einzelblock konnten wir mehrere Podestplatzierungen erzielen. So konnte Romeo in der Jungen B Konkurrenz im Finale gegen ein ganz starkes Mädchen in der Verlängerung im 5. Satz gewinnen und holte somit den ersten Titel nach Ahrensburg. Philipp Rinne belegte in D-Konkurrenz der B-Schüler den 2. Platz. Auch ich konnte mir einen 2. Platz erkämpfen. In der Herren Klasse 2 musste ich mich im Finale Timo Zeyn vom Walddörfer SV geschlagen geben. Gegen 14.00 Uhr starteten dann die ersten Doppelkonkurrenzen. Hierbei gab es eine Reihe erster und dritter Plätze. In der Damen Klasse 1 erzielten Laura und Pauline einen 3. Platz, sowie Eileen und Emmelie in der Mädchen B Konkurrenz und Simeon und Johannes in der C-Konkurrenz der A-Schüler. Antonia und Stella konnten sich in der Schülerinnen A Konkurrenz den Titel sichern, wie auch Julian und Romeo bei den A-Schülern und auch Niklas und Julian W. konnten in der B-Konkurrenz der C-Schüler sich den 1.Platz holen.

Im zweiten Einzelblock konnten wir weiter fleißig dritte Plätze sammeln. Zu einem Titel reichte es nach einem langen Tag nicht mehr. Bei den Schülerinnen A erreichte Stella den 3.Platz, ebenso wie Vivian bei in der Damen U21 A Konkurrenz. Weitere dritte Plätze konnten sich Leon und Tim Jensen ergattern. Leon bei den Herren U21 C und Tim bei den A-Schülern. In derselben Konkurrenz wie Tim erreichte Julius den 2. Platz. Somit endete ein sehr erfolgreicher Tag 1 in der Halle und wir fuhren auf sehr glatten Straßen zurück zur Unterkunft und bereiteten uns, für Dänemark typisch Hot Dogs zu und ließen den Tag mit weiteren Kaltgetränken ausklingen.

Am nächsten Tag ging es für einige noch früher raus als am Vortag. Die ersten Konkurrenzen begannen bereits um 8 Uhr. Bei den B-Schülerinnen gab es ein Verein internes Endspiel. Dies gewann Stella gegen Antonia. Des Weiteren belegte Julian in der B-Konkurrenz der A-Schüler den 3.Platz. Mehr gibt es von diesem Einzel Block nicht zu berichten, wobei man auch sagen muss, dass an diesem Morgen die offene Klasse bei Herren und Damen gespielt. Dabei war außer dem Viertelfinaleinzug von Vivian in der offenen Klasse der Damen nichts zu holen. Tim Bremer war noch der einzige der die Gruppe bei den Herren überstand.

In den Doppelkonkurrenzen am zweiten Tag gab es dann wieder mehr erwähnenswertes zu berichten. Einen 3. Platz erreichten jeweils Antonia und Stella bei den Mädchen, Katrin und Kim in der Damen offen Konkurrenz, Niklas und Julian in der C-Konkurrenz der C-Schüler, Romeo und Julian bei den B-Schülern und Arne und ich in der Herren offen Klasse. Arne und ich mussten uns im Halbfinale dem ehemaligen dänischen Nationalspieler Allan Bentsen und seinem Partner geschlagen geben. Pauline und Laura holten den 2. Platz in der Damen offen Klasse, sowie Emmelie und Eileen in der Damen Klasse 2. Einen Titel im Doppel konnte sich Vivian mit ihrer Partnerin Jessica Boy sichern.

Im letzten Einzel Block des Turniers konnten zwar einige aufgrund der Konkurrenzen nicht mehr spielen, trotzdem gab es auch in dem Block Erfolge zu vermelden. In der Damen U21 B Konkurrenz sicherte sich Pauline ihren ersten Titel des Wochenendes. Julian Wiedenbrügge konnte nach dem 3. Platz im Doppel sich in der gleichen Konkurrenz den 2. Platz erkämpfen. Während die ersten mit Katrin und Dirk schon nach Haus fuhren, kämpften Julian Herzog und Romeo noch um den Titel bei den B-Schülern. Julian musste sich leider im Halbfinale knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Nach diesem Spiel machte sich die zweite Gruppe Richtung Ahrensburg auf, worin sich auch der Verfasser dieses Textes befand. Mir wurde aber berichtet, dass Romeo Julians Halbfinalgegner besiegen konnte und somit zum Abschluss des Turnieres nochmal einen Titel holte. Somit machte sich also auch der letzte Teil auf nach Ahrensburg.

Ein insgesamt sehr erfolgreiches Turnier, mit massenweisen an Podestplätzen ging also zu Ende. Aus meiner Sicht war das Turnier gut organisiert. Viele Platten, wenig Wartezeiten, dafür aber mit teilweisen Aufrufen fürs Doppel, während man gerade Einzel spielte. Zu erwähnen ist auch das die dänische Turnierleitung es irgendwann aufgab einiger unserer Nachnamen mit aufzurufen und sich entschied nur noch die Vornamen mit dem Verein anzusagen. Leider konnten wir nicht den wirklich sehr großen Wanderpokal für die meisten Meldungen anstauben. Den müssen wir uns dann nächstes Jahr holen.

Morris


» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Flor
Rio Grande
Butterfly