Archiv

TTG 207 on Tour - Hamburg ist Vlotho

Geschrieben von Jan Rundshagen
22.08.2016

Am letzten Freitag machte sich eine gemischte Truppe (11 TTG`ler, 2 Fischbeker und 1 Saseler) auf Richtung Vlotho zu unseren Freunden vom CVJM Wehrendorf.
Nach 6 Stunden Autofahrt für 240 km kamen wir endlich an. Man sollte derzeit wirklich nicht zwischen Hamburg und Hannover Auto fahren.
Eigentlich wollten wir noch eine Kleinigkeit Essen gehen, das hatte sich aber aufgrund der Fahrtzeit erledigt.
Somit genossen wir das tolle Cafeteria Angebot was die Wehrendorfer immer haben.

Es starteten dann die Herren bis 1550 und bis 1850 an dem Abend. Viele der Jungs und Kim hatten einige Wochen den Schläger gar nicht in der Hand gehabt. Dafür schlugen sich aber alle sehr gut an dem Abend.
Arne war an dem Abend kaum zu stoppen. Schaltete einen Hamburger nach dem anderen aus in der KO-Runde. Im Halbfinale musste unser Neu FSJ`ler Morris dran glauben der einen tollen 3. Platz belegte. Leider schwanden bei Arne nach gewonnenem ersten Satz im Finale die Kräfte und er musste seinem Gegner Daniel Mallek zum Turniersieg gratulieren. Inzwischen war es bereits weit nach 3 Uhr.

Unsere A Schüler hatten überlegt nach der späten Endzeit am Freitag auf die A-Schüler Konkurrenz zu verzichten. Aufgrund der tollen Glaspokale die es zu gewinnen gab und im Sinne des Vereins damit wir den Pokal für die meisten Meldungen bekommen, spielten Sie dann doch.

Julius musste im Halbfinale dann Lui gratulieren. Im Finale hatte Lui bei 11:10 und 2:1 Matchball gegen Tim. Diesen konnte Tim abwehren, dann auch den 5. Satz gewinnen und holte sich somit den Titel bei den A-Schülern.

Gegen Mittag trudelten dann auch die Jungs ein, die Arne noch im Finale bis zum Ende unterstützt hatten.

Am Nachmittag stand dann die Konkurrenz Herren bis 1950 an. Hier war klar das es nicht viel zu holen gab. Einspielen für den Abend für`s 2er Team Turnier bis 3200 war angesagt.
Am Abend stieß dann mit Maxi ein weiterer Saseler zu uns dazu. Somit konnten alle Jungs und Kim am 2er Team Turnier teilnehmen und wir starteten mit insgesamt 7 Teams.
Bis auf Bosse und Tim erreichten alle Teams die KO-Runde und damit das Achtefinale.
Leider war dort für fünf von sechs Teams Schluss. In teilweise sehr engen Matches die fast alle über die kompletten fünf Punkte (4 Einzel und 1 Doppel) gingen zogen wir leider immer den kürzeren.
Nur Lui und Kim erreichten das Viertelfinale. Der Rest machte sich dann fast komplett auf Richtung Ferienhäuser. War es doch inzwischen schon wieder fast 3 Uhr.
Lui und Kim mussten dann aber leider mit 3:2 der gleichen Paarung gratulieren der bereits Jan und Lui ein Jahr zuvor gratulieren mussten.
Ein super 2er Team spielte Kristof. Unfassbares Tischtennis vor allem im Doppel mit seinem Partner Nam Do von Walddörfer was Kristof hier spielte. Tolle Leistung.
Das Turnier gewannen Laszlo und Felix von Walddörfer. Der Titel geht also nach Hamburg. Tolle Leistung.

Am Sonntagmorgen starteten dann die B-Schüler und die Jungen. Bei den B-Schülern waren Maxi und Romeo sowohl im Einzel als auch im Doppel eigentlich die Favoriten. Die beiden haben, obwohl nicht aus dem gleichen Verein, sich inzwischen in vielen gemeinsamen Doppeln auf Turnieren eingespielt. Im Doppel reichte es nicht ganz zum Sieg. Sie mussten im Finale den Gegner mit 3:2 gratulieren. Im Einzel konnte dann Romeo überraschend deutlich mit 3:0 gegen Maxi gewinnen.
Bei den Jungen musste Julius im Halbfinale dem starken Reckmeyer aus Gütersloh gratulieren und Tim unterlag Sang Min. Aber auch Sang Min fand kein Mittel gegen Reckmeyer. Somit holten wir 2 Podestplätze für die TTG und 3 Podestplätze für unser gemischtes Hamburger Team. Schade das sich Robin leider leicht im ersten Einzel verletzte. Er hätte mit Sicherheit noch ein Wort vorne um die Plätze mitreden können.
Im Doppel gewann Lui mit Reckmeyer im Finale gegen Julius und Tim.

Am Nachmittag starteten dann die Herren und Damen jeweils in der offenen Klasse.
Für die Jungs gings darum noch das ein oder andere gute Match zu machen, Kim dagegen hatte sich durchaus noch etwas ausgerechnet.
Arne spielte leider etwas unglücklich gegen Nam Do von Walddörfer und konnte wie am Tag zuvor schon zwei Matchbälle nicht nutzen. Das kostete ihm dann das Weiterkommen. Nur Morris überlebte die Gruppenphase. Man darf hier allerdings nicht unterschätzen das alle bereits um die 40 Spiele gespielt hatten am Wochenende und auch die beiden Nächte nicht allzu lang waren.
Kim gewann ihre Gruppe und musste in der Hauptrunde nun ein Spiel gewinnen um ins Finale zu kommen. Leider war auch Kim inzwischen nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte und musste ihrer Gegnerin im Halbfinale gratulieren.

Als Fazit kann man sagen das es wieder ein toll organisiertes Turnier war. Es sehr viel Spaß gemacht hat mit dieser gemischten Truppe (Robin, Sang Min und Morris ihr dürft gerne wieder mitkommen) und auch mit den Jungs von Walddörfer. Es nette Gespräche bei dem ein oder anderen Getränk am Freitag und Samstagabend gab und wir den Pokal für die meisten Meldungen mit nach Ahrensburg gebracht haben.
Nach der super Wettkampfvorbereitung kann die Saison kommen.

» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Rio Grande
Physiotherapie Raphael Schulz
Flor