Archiv

VZR der B-Schüler/-innen und Jungen/Mädchen

Geschrieben von Bosse Müller
03.04.2017

Am vergangenen Wochenende tanzte die TTG wieder mal auf vielen verschiedenen TT-Hochzeiten.

Während Pauline auf Titelhamsterei beim Eckernförder EB-Cup war (Platz 1 bei den Mädchen, Platz 3 bei den Damen A und Platz 1 im Erwachsenen-Mixed!), unsere 2. Herren den Aufstieg in die Verbandsoberliga klar gemacht haben (HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!); die 1. Herren gesundheitlich angeschlagen Bargteheide II 9:1 nach Hause geschickt haben, unsere jüngsten Jungs einen Tageslehrgang absolvierten, kämpften sich 23 unserer Kids in Niendorf durch die Verbandszwischenrunde des Hamburger Ranglistenturniers.

Bei den B-Schülern war die TTG am Samstag mit Claas, Philipp H., Leif, Julian W. und Milan am Start. Hier schaffte nur Claas als Gruppenerster den Sprung ins Finale der TOP 16. Für Philipp reicht eventuell der vierte Platz; das wird sich allerdings erst kurz vor den Sommerferien zeigen, wenn die Teilnehmerfelder veröffentlicht werden. Aber auch die anderen drei zeigten tolle Leistungen; hier hat’s einfach nur noch nicht konstant genug gereicht. Freigestellt für das TOP 16 war TTG-„Profi“ Julian Herzog.

Von unseren acht angetretenen B-Schülerinnen - von denen sechs eigentlich noch C- oder sogar D-Schülerinnen sind - haben sich Magdalena und Junika als Gruppenerste bzw. –zweite den Sprung ins Ranglistenfinale gemeistert. Aber auch Antonia K. und Küken Michelle haben als Gruppendritte sehr gute Chancen auf die Teilnahme am TOP 16. Nike, Carolina, Maja und Lotta sind erfreulicherweise alle nicht leer ausgegangen. Für die vier war das eine prima Möglichkeit unter Wettkampf-Bedingungen weitere TT-Erfahrungen zu sammeln. Weiter so, Mädels! Ein großes Dankeschön geht von den B-Schülerinnen an Eileen, Emmelie, Toni, Sandra und Kateryna, die unsere Nachwuchs-Hoffnungen hervorragend betreut haben.

Am Sonntag war dann die Zeit für die „Großen“ gekommen. Mit drei Jungs und sieben Mädchen ging die TTG hier ins Rennen. Leider war die Ausbeute dann doch nicht so groß wie erhofft. Lediglich Antonia N. konnte ihre Gruppe gewinnen und somit sicher ins TOP 16 einziehen. Hier warten mit Pauline und Stella zwei weitere TTG-Mädels, die freigestellt waren. Nicht so rosig lief es für Laura und Emmelie, die mit Platz drei und vier nicht wirklich mit ihrer Leistung zufrieden waren. Zumindest Laura hat dennoch gute Chancen als beste Drittplatzierte doch noch einen Startplatz für die Verbandsendrunde zu ergattern. Unsere Youngsters Marleen, Melina und auch Kateryna zahlten in der Mädchen-Konkurrenz noch ordentlich Lehrgeld, haben aber als Jahrgang 2007, 2006 und 2004 noch viel Zeit für bessere Platzierungen. Auch bei Eileen lief es heute nicht so ganz erfolgreich, was aber auch nicht weiter schlimm ist, da unsere Penholder-Spielerin im September bereits ihr Auslandsjahr in China absolviert.

In der Jungenkonkurrenz starteten mit Leon, Romeó und Julian H. nur drei TTGler. Leider musste Leon schon relativ früh verletzungsbedingt aus dem Turnier aussteigen. So mussten die beiden 12-Jährigen die TTG-Fahnen allein weiter hoch halten. Sie kämpften sich gegen die bis zu fünf Jahre älteren Jungs ganz anständig durch das Turnier. Julian konnte von seinen acht Spielen immerhin drei gewinnen und hätte mit diesem Spielverhältnis auch gut Gruppenfünfter werden können; dank schlechterem Satzverhältnis wurde es „nur“ der siebte Platz. Romeó hatte vor Beginn der letzten Runde zwei Siege und etliche heiß umkämpfte Fünfsatz-Niederlagen auf seinem Gruppenkonto verbucht, als er dank eigener terminlicher Fehlorganisation kurz vor Schluss das Turnier vorzeitig verlassen musste. So wurden all seine Spiele gestrichen; was zu Recht unter den anderen Gruppenmitgliedern zu großem Unmut führte, aber nicht zu ändern war. Wenigstens waren mit Tim J. und Julius auch in der Jungenkonkurrenz bereits zwei TTG-Jungs freigestellt, so dass auch das TOP 16 der Jungen nicht ohne TTG-Beteiligung stattfinden wird.

VZR-Fazit: Trotz April herrschten in der Niendorfer Sporthalle schon gefühlte tropische Temperaturen. Alle Jungs und Mädels haben sich trotzdem wacker geschlagen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Qualifizierten, Daumen-Drücken für die Wackelkandidaten und an alle anderen: Dranbleiben, fleißig weiter trainieren! Beim nächsten Mal läuft’s bestimmt besser!

» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Butterfly
Rio Grande
Physiotherapie Raphael Schulz